Montag, 23.09.2019 13:32 Uhr

Es brennt, es brennt, die Feuerwehr die…………..

Verantwortlicher Autor: k. schreiber Binnen, 12.09.2019, 17:01 Uhr
Kommentar: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 1890x gelesen

Binnen [ENA] „Einer für alle – Alle für einen Gott zur Ehr’ – dem Nächsten zur Wehr“ Dies ist e i n Wahlspruch von Feuerwehren, ein anderer lautet: „retten-löschen-bergen-schützen“ Es gibt Feuerwehren in verschiedenen Formen: Berufsfeuerwehr, Werkfeuerwehr, Betriebsfeuerwehr, Pflichtfeuerwehr, Bundeswehr-Feuerwehr und natürlich auch die freiwillige Feuerwehr. Ihre Aufgaben und

ihre Arbeit sind in der Regel sehr ehrenvoll und Menschen werden vor Schaden bewahrt oder Menschenleben wird sogar gerettet. Dafür verdienen Mitglieder der verschiedenen Feuerwehren ein aufrichtiges Lob und unsere Anerkennung und Unterstützung. Allerdings gibt es nicht n u r Lob zu verteilen. Warum nicht? Nun, weil offensichtlich viele Feuerwehren in ländlichen Gebieten ihrem Wahlspruch schon lange nicht mehr wirklich entsprechen. Woran ist das auszumachen? Offensichtlich verwechseln viele Mitglieder ernstzunehmende und lebenrettende Tätigkeiten mit Freizeitaktivitäten, wie Party am Feuerwehrhaus mit lauter, discoartiger Musik und ausgiebigem Alkoholgenuss.

Dies ist nicht nur am Wochenende zu beobachten, sondern auch an ganz normalen Wochentagen und vor allem ohne Rücksichtnahme der umliegenden Nachbarn. Oft gehen solche ausgelassenen und oft lautstarken Feiern bis tief in die Nacht hinein. Von daher hoffe ich nur, dass mir auf keinen Fall an einem solchen Tag etwas zustößt und die Feuerwehr betrunken oder halbtrunken helfen muss. Daher sollte man sich doch als Feuerwehrfrau/mann auf die wirklichen Aufgaben besinnen und das Bild der Feuerwehren nicht mit Eigeninteressen besudeln.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.